Die Stiftung

Die Roland Gräfe Stiftung

Die Roland Gräfe Stiftung, Stiftung für Kunst und Kultur, mit Sitz in Dresden/Radebeul will grenz­überschreitend Kunst und Kultur, insbesondere bildende Kunst (Malerei und Grafik) fördern und Kunst- und Kultur­projekte gemeinnütziger Initiatoren unterstützen.

Der Kunstpreis der Stiftung

Der Kunstpreis der Stiftung soll an bildende Künstler (vorzugsweise Malerei und Grafik) vergeben werden. In regelmäßigen Abständen kann dieser Kunstpreis an einen bildenden Künstler eines Nachbarlandes unter dem Aspekt des Aussöhnungsgedankens verliehen werden.

Die Stiftung will Ausstellungen unterstützen und organisieren, eine Sammlung zeitgenössischer Kunst aufbauen und z. B. Malen mit behinderten, alten oder kranken Menschen durch­führen.

Ein weiteres Aufgabengebiet

Ein weiteres Aufgabengebiet ist der Erhalt von zukünftig zur Stiftung
gehörenden Kulturdenkmalen.

Helfen Sie uns, diese Ziele zu
verwirklichen. Die Stiftung ist rein gemeinnützig tätig und hat keinen
Überbau. So ist gewährleistet, dass Ihre finanziellen Hilfen in Form von
Spenden oder Zustiftungen direkt den Stiftungszwecken zufließen.
Für Ihre Spende erhalten Sie eine steuerlich abzugsfähige Spenden­bescheinigung.

Zweckgebunde Zustiftungen sind ebenfalls möglich und erwünscht.

Vorstand: Roland Gräfe

Das ehrenamtliche Kuratorium besteht aus folgenden Persönlichkeiten:
Vorsitzende Sabine Weber, Architektin, Dresden
Friederike Annaliese Gräfe, M. Sc. Architektur/Potsdam
Christoph von Mohl, Rechtsanwalt/Dresden
Armin Kruppenbacher, Steuerberater/Radebeul
Felix Schuster, Kulturmanager/Görlitz
Erika Eschebach, Dresden

Bei der Stiftungsarbeit helfen
uns ehrenamtlich:
Rainer Geyer
Tobias Weber

DSC02144

Kunst und Kultur fördern – Brücken schlagen

Stand: Januar 2024