AUSBLICK  AUF  DEN  STIFTUNGSHERBST  2022

KUNST UND KULTUR FÖRDERN–BRÜCKEN SCHLAGEN

 

Ausstellung  „Pleinair – Maltage „Bridges over troubled water IV“ in Prag”

2019 fand in Dresden der erste Teil des Projektes „Pleinairmalerei - Bridges over troubled water“ mit deutschen und tschechischen Kunststudenten statt.
Als zweiten Teil dieses Projektes haben wir im Juni 2022 an drei Tagen mit Studenten der HfBK Dresden und der Prager Hochschule der schönen Künste (AVU) in Prag gemeinsam gemalt.

Die in Prag entstanden Arbeiten werden am 13. Oktober 2022 im Verbindungsbüro des Freistaates Sachsen in Prag in Verbindung mit einer Autorenlesung des Prager Literaturhauses mit einem sächsischen Stipendiaten der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Ausstellung  „Binationale Pleinairmaltage 2022 - Böhmen“ und „Pleinair Pirna“

Im Mai 2022 hatten wir tschechische und deutsche Schülerinnen und Schüler des Pirnaer binationalen Friedrich - Schiller – Gymnasiums zu einem Pleinair in Pirna eingeladen.
Im Juni 2022 fand ein Pleinair unter dem Titel „Binationale Pleinairmaltage 2022 - Böhmen“ statt, an dem tschechische und deutsche professionelle Künstler teilnahmen.

Die Ausstellungen der Arbeiten, die während der beiden Pleinairs entstanden sind, sind Teil des Projektes „Musik über Grenzen hinaus“.

Ab 16.Oktober 2022, 14.00 Uhr sollen die Arbeiten im Schloss Struppen, die bereits im Schloß Sluknov im Zusammenhang mit einem Konzert gezeigt wurden, bei einer ebensolchen Veranstaltung präsentiert werden.

3. Matinee -Ausstellung

„Tomáš Honz, Prag – Malerei“
Sonntag, den 16.10.2022, 11.00 bis 13.00 Uhr

Der Prager Künstler Tomas Honz bezeichnet sich selbst als ein Maler und Wanderer.
In seinen Bildern spürt man seine starke Verbundenheit zur Natur, zu unserer Umwelt. Sein malerisches Spiel von Licht und Schatten hebt scheinbar den Raum auf und man spürt seine tiefe Verbundenheit zur Romantik. Carus und C.D. Friedrich, so verriet er uns, sind seine „Heroes“

4. Matinee - Ausstellung

„Markus Retzlaff – Grafik“ 
4. Quartal 2022

Der in Radebeul ansässige Maler und Grafiker besticht mit seinen minutiös beobachteten, aufwändigen und vielfältigen Arbeiten. In seinen grafischen Blättern wird man in vielgestaltige Welten entführt, egal ob in Motive aus dem Elbtal, in Portraits indischer Kinder oder nur ein Blick auf eine Weinbergtreppe. Seine seriellen Arbeiten zu einem Motiv lassen immer wieder neue Sichten zu.

Die Website der Roland Gräfe Stiftung
erfasst keine personenbezogenen Daten und
verwendet keine Cookies!