Ein Schülerprojekt der Roland Gräfe Stiftung – Stiftung für Kunst und Kultur

„PLEINAIR  IN  PIRNA  2022“

Die gemeinnützige Roland Gräfe Stiftung – Stiftung für Kunst und Kultur will durch diese Aktivität das allgemeine Kunst- und Kulturverständnis verbessern und den toleranten Umgang mit Gegenwartskunst fördern.

Zu dem Pleinair in Pirna möchte unsere Stiftung tschechische und deutsche Schülerinnen und Schüler des dort ansässigen Friedrich - Schiller – Gymnasiums während der Projekttage der Schule einladen, gemeinsam mit dem Maler Roland Gräfe in der freien Natur zu malen. Die entstandenen Arbeiten sollen im Rahmen des Zukunftsfestes des Gymnasiums präsentiert werden.

Ein Ziel des Pleinairs ist es, die Sensibilisierung der Schüler für Kunst und Kunstwahrnehmung zu fördern, insbesondere durch Kennenlernen und Ausprobieren des Malens in der Natur (pleinair) und dem Erlebnis von Kreativität und Individualität während des Schaffensprozesses.

In der Satzung der Stiftung ist der Gedanke der Aussöhnung mit unseren europäischen Nachbarn verankert. Ein weiteres Ziel dieses Projektes ist es daher, bei diesem Pleinair gemeinsam mit tschechischen und deutschen Schülern zu erleben, dass Kunst und Kultur keine Grenzen kennt. Wir folgen damit unserem Credo:

 

KUNST UND KULTUR FÖRDERN – BRÜCKEN SCHLAGEN

Ablauf:

Montag, den 23.05.2022, 7.30 bis 13.10 Uhr, Pleinair

Mitzubringen sind: Acrylfarben, Pinsel (Größe 12-16), Wasserbehälter, Palette (Pappen), Mallappen, Staffelei (falls vorhanden). Grundierte Leinwände (50x70 oder 60x90) werden von der Stiftung kostenfrei gestellt

Treffpunkt: Ute-Georgi-Saal des Binationalen Internats

 

Dienstag, den 24.05.2022, 9.20 bis 12.00 Uhr, Pleinair, 12.00-14.00 Uhr Hängung der Arbeiten, danach Zukunftsfest mit Präsentation der entstandenen Arbeiten

Treffpunkt: wird am Montag besprochen

 

Mittwoch, den 25.05.2022, 7.30 bis 11.45 - Workshop

Der Maler Roland Gräfe spricht und diskutiert im Dialog über seine Erfahrung in der Aussöhnungsarbeit und die Bedeutung der Verbesserung der nachbarschaftlichen Beziehungen, insbesondere durch Kunst und Kultur in Gegenwart und Zukunft für ein gemeinsames Europa.

Treffpunkt:  Schule

 

HINWEIS:

Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung ist freiwillig. Die gemeinnützige Roland Gräfe Stiftung – Stiftung für Kunst und Kultur kann keinerlei Haftung für Sach- und Personenschäden jeglicher Art übernehmen.

Die Website der Roland Gräfe Stiftung
erfasst keine personenbezogenen Daten und
verwendet keine Cookies!